Dieser Blog wird nicht mehr aktualisiert, bleibt jedoch als Archiv online erhalten.
Aktuelle Beiträge gibt es auf
http://www.monikas.country-living-in-the-city.de/

Ich freue mich auf zahlreiche Besucher!

Thursday, October 25, 2007

Autumn Dinner - Herbst-Menü

Kürbissuppe, Walnussbrot und Walnuss-Apfel-Muffins


Gestern Abend war es mal wieder so weit: zwei Freundinnen besuchten mich wieder zu unserem jährlichen, fast schon traditionellen Kürbissuppen-Essen. Dazu gehört dann auch das selbstgebackene Walnussbrot (wir haben zwei große Nussbäume im Garten!). Manchmal habe ich einen Kürbis-Pie gebacken, aber dazu fehlte mir dieses Jahr die Zeit. So gab es diesmal als Dessert neben Erdbeereis mit Sahne auch noch Apfel-Walnuss-Muffins.

Wir sind im gleichen Dorf aufgewachsen, hatten uns aber über viele Jahre (fast) aus den Augen verloren. Durch einen Zufall haben wir uns vor ein paar Jahren wieder gesehen und treffen uns seitdem regelmäßig mindestens 2 mal im Jahr bei mir zum Essen.
Glücklicherweise interessieren wir uns alle drei für Gärten und treffen uns daher auch häufig virtuell in einem Gartenforum, aber auch zu realen Gartenbesichtigungen und anderen Aktivitäten.

Der gestrige Abend war wie immer super und ging viel zu schnell vorbei, weil es soviel zu erzählen gab.



Falls jemand von Euch auch zu viele Walnüsse oder Äpfel hat und die Muffins (geht ganz schnell) nachbacken möchte, hier das Rezept:

Walnuss-Apfel-Muffins

190 g Mehl 1050
2 TL Backpulver
½ TL Natron
90 g gehackte Walnüsse
1 klein geschnittener säuerlicher Apfel

1 Ei
140g brauner Zucker
80 ml Pflanzenöl
240 g Naturjoghurt

Den Backofen auf 180°C vorheizen.
Papierförmchen in ein 12er Muffin-Backblech setzen

In einer mittelgroßen Schüssel die trockenen Zutaten, d. h. Mehl, Backpulver, Natron mit den Nüssen und den Apfelstückchen sorgfältig vermischen.

In einer zweiten, größeren Schüssel das Ei aufschlagen und leicht verquirlen. Zucker, Öl und Joghurt hinzufügen und gut verrühren.
Dann die trockenen Zutaten aus der ersten Schüssel dazugeben und vorsichtig unterheben, bis sie feucht sind. Nicht länger rühren, sonst werden die Muffins zu trocken.

Den Teig in die Förmchen füllen und auf mittlerer Schiene im Backofen bei 180 °C 20 – 25 Minuten goldgelb backen.
*****
Beim Aufschreiben eben ist mir aufgefallen, dass ich gestern das Ei vergessen hatte, die Muffins waren aber trotzdem lecker. Also könnte man das Ei auch weglassen…. :)

Die Kürbissuppe ist sogar noch viel einfacher, das Rezept habe ich vor Jahren von einer Marktfrau erhalten:
Einen Hokaido-Kürbis (ca. 1 kg) waschen, durchschneiden und die Kerne entfernen, kleinschneiden und in ca. 1,5 l Brühe eine Viertelstunde garen. Eine Zehe Knoblauch gare ich immer mit.
Dann mit dem ESGE-Stab pürieren, etwas Wein hinzugeben und Frischkäse einrühren (½ - ganze Packung), mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Schmeckt superlecker und geht ganz schnell.

Das Walnussbrot mache ich meistens aus einer Brotmischung im Brotbackautomat, und durch das Hinzufügen der Nüsse vor dem letzten Kneten wird es total locker.

********************************************************
Pumpkin Soup, homemade Walnut-Bread
and Walnut-Apple-Muffins

Last night we had our „traditional“ autumn dinner with pumpkin soup and homemade bread with walnuts (we have 2 big walnut trees in our garden!). As dessert we had homemade strawberry ice cream followed by walnut-apple-muffins. Normally I serve pumpkin pie, but this year I haven’t had enough time to prepare this.

We are three friends who grew up together in the same village. For some reasons we (nearly) lost contact for many years, but then we bumped into each other some years ago and since that time we periodically meet 2 times a year for dinner in my house.
Fortunately we all three are garden lovers, so we virtually meet often in a garden-web forum, but also in real life for visiting open gardens or other events.

As we had a lot to talk about, time went by so quickly as always in our meetings.

If you also have too much walnuts or apples and want to bake the walnut-apple-muffins, here is the recipe:


Walnut-apple-muffins

190 g whole wheat flour
2 tsp. baking powder
½ tsp. baking soda
90 g chopped walnuts
1 tartish apple, cut into pieces

1 egg
140g brown sugar
80 ml sun flower oil
240 g joghurt

Preheat the oven to 180°C.
Put paper muffin cups into a muffin baking tray (12)

Mix flour, baking powder, baking soda, walnuts and apples in a medium-size bowl.

Crack the egg into a second, bigger bowl and whisk. Add sugar, oil and joghurt and stir.
Then add the mixture from the first bowl and fold in carefully until this mixture has become moist. Do not stir longer, because the muffins will get too is dry.

Put the dough into the muffin cups and bake at 180°C for 20 – 25 minutes at medium level until golden.
****

Writing down the recipe I just noticed that I forgot to add the egg yesterday, but the muffins were very good even so. So I think, the egg is not really necessary.

The pumpkin-soup is even more easier to prepare, I got the recipe from a market-woman years ago:
1 Hokaido-pumpkin, washed, delete the seeds, then cut into pieces and cook in 1,5 l soup for 15 minutes. I also add garlic.
Then mince the pumpkin-pieces and add some wine and cream cheese as well as salt and pepper.

For the walnut-bread I usually take a bread-mix, adding the walnuts just before the last dough-mixing into the bread machine.

16 comments:

Susanna said...

Fast in jedem blog entdecke ich momentan so leckere rezepte die ich am liebsten alle gleich nachkochen würde. Da aber mein gg, auf Grund meiner Arbeitszeiten, fürs kochen zuständig ist und ich allerhöchstens Sonntags in der Küche stehe wird es Monate dauern bis ich alle probiert habe.
Aber schon alleine das lesen bereitet ja vergnügen (und macht nicht dick)

Britta said...

Hmmmm, da kriege ich ja richtig Hunger. Sieht alles verdammt lecker aus und die Kürbissuppe kenne ich auch, allerdings kommt bei mir kein Frischkäse rein sondern es werden zwei große Kartoffeln in Würfel geschnitten und mitgekocht, dann am Schluß alles mit etwas Sahne verfeinert und da I-Tüpfelchen ist ein Schuss guter Cognac. Schmeckt auch sehr, sehr lecker.

Liebe Grüße Britta

Romy said...

Menschenskinder Monika,
was eine Schlemmerei. Und du schämst dich nicht einmal? Dann auch noch hier allen zu zeigen. Welch eine Unverforenheit. Hihi!

Danke für das Rezept, lieb dass du dir die Arbeit gemacht hast es hier zu schreiben.

Wünsche dir einen schönen Freitag
LG *R*

Wurzerl said...

Besonders interessant finde ich das Muffin-Rezept, ich bin halt eine Süße, sieht man leider (grins). Danke für die Rezepte und weiter viel Spaß bei diesen Treffen.
Lieber Gruß vom Wurzerl

Barbara said...

Hallo Monika, genau ein solches Muffin Rezept brauche ich....habe von den Hauptzutaten mehr als genug! Und wir alle lieben Muffins!!!! Danke für das Rezept!
Ein schönes Wochenende und lieben Gruss, Barbara

Gudl said...

Wow! Nun habe ich Hunger!
Kuerbissuppe zum Fruehstueck (bei uns ist gerade Morgen)?
Vielleicht doch nicht.
Sieht aber alles toll aus u ich bin mir sicher, dass es auch lecker schmeckt.

Regina said...

Einfach lecker diese Rezepte.Die
Walnuß-Apfel Muffins werde ich mal
für mich zum Kaffee backen.Ich liebe
Muffins und habe viele Rezepte,aber
dieses kannte ich noch nicht.Aber
auch die anderen Rezepte hören sich
sehr lecker an.
Ein schönes Wocenende wünscht
Regina

Elke / Miyelo said...

Hm - das sieht lecker aus. Im Moment mutieren die Gartenblogs sowieso zu Rezepteblogs, aber das ist doch auch eine prima Sache. Ich brauche unbedingt wieder einen guten Brotbackautomaten.
Liebe Grüße
Elke

Lis said...

Da wäre ich auch gerne Gast gewesen! Aber zum Glück hast du ja die Rezepte eingestellt und die Muffins werde ich bestimmt bald mal machen. Nur mit Brot backen habe ich es nicht so, oder kann man das auch ohne Brotbackautomat hinbekommen?

Yolanda Elizabet said...

Mmmmmmmm, Monika I mst try out your recipe for pumpkin soup as it is very different from mine. It sounds delicious. Lovely that you have this tradition with 2 of your friends to have an autumn dinner together.

Those muffins sound yummy too! Hope you had a lovely evening together with your friends. Being together with your friends is so important, don't you think?

Saba said...

...wow, das sieht aber lecker aus und das Brot mache ich auch so, wenn das dann noch wenig warm ist, dazu nur Butter, ein Genuß...hier kann man sich schon eine Pfütze auf der Zunge holen ;-)

liebe Grüße, Saba

Hanneles paradise said...

Sehr gut ;)

Birgit said...

Du hast aber auch immer leckere Sachen und gleich dazu die Rezepte im Blog. Kannst bestimmt gut kochen. Danke für die tollen Rezepte. Sind alle zum Ausprobieren gut geeignet.
LG Birgit

Britta said...

Liebe Monika, das ist ein ganz aktuelle Bild und zwar von Mittwoch morgen. Und es ist in Kiedrich. Ich wohne fast gegenüber der evangelischen kirche, deshalb kann man sie auch auf dem Bild teilweise sehn.
Leider kann ich nicht auf die Kreativwelt gehn, bin dieses Wochenende mal wieder in Dortmund bei meinem Herzblatt. Dafür war ich Anfang Oktober auf dem Dortmunder Herbst in den Westfalenhallen. Ich hätte einen Koffer mit Geld gebrauchen können, so viele schöne Dinge habe ich dort gesehn. Vor allem die Stände mit den ganzen Handarbeitssachen hatten es mir angetan....na ja ich konnte nicht nein sagen und habe mir Wolle zum stricken und einige Dekoartikel für Weihnachten mitgebracht.
So, jetzt erst mal einen kaffee holen und dan ran an die Arbeit.

Wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Britta

Hillside Garden said...

Juhu, ich kenn das rechte T-Shirt - es gehört CR!

Al :)

Bär-Bellinda said...

Hm, das sieht aus, als wenn ich die Muffins mal ausprobieren müßte....

Nette Sonntagsgrüße