Dieser Blog wird nicht mehr aktualisiert, bleibt jedoch als Archiv online erhalten.
Aktuelle Beiträge gibt es auf
http://www.monikas.country-living-in-the-city.de/

Ich freue mich auf zahlreiche Besucher!

Sunday, June 29, 2008

Another Trip to Alsace - Ein Kurztrip ins Elsass

Am gestrigen Samstag haben wir uns nach dem Mittagessen entschlossen, nach Frankreich zum Einkaufen zu fahren. Glücklicherweise ist es von hier aus nicht sooo weit - wenn man es, wie wir es eigentlich immer machen, mit einem Abstecher in die schöne Landschaft oder einem Abendessen in einem typischen Restaurant verbindet, hat man einen schönen Urlaubstag gewonnen und die Fahrtstrecke von ca. 150 km bis zum nächsten französischen Supermarkt hört sich schon nicht mehr ganz so lange an.
Wir gehen gerne in Frankreich einkaufen, ich glaube, ich hatte es schon öfters geschrieben. Die dortigen Supermärkte haben eine viel größere Auswahl als unsere, außerdem sind Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Käse viel frischer als bei uns. Und ein weiterer Grund ist, dass die Lebensmittel besser deklariert sind als hier in Deutschland. Ich habe diverse Allergien und außerdem noch eine Laktoseunverträglichkeit - da muss man bei jedem Einkauf das Kleingedruckte lesen. Und da haben wir vor Jahren schon die Erfahrung gemacht, dass es mit der Deklarierung in Frankreich für uns viel hilfreicher ist als hier. Und so finde ich dort auch Lebensmittel, die ich in Deutschland gar nicht essen könnte und das ist für mich schon ziemlicher Luxus! So mussten auch meine leckeren "Butterkekse" (ohne Butter - so was gibt es hier gar nicht!) und vor allem auch ein ganz leckerer Ziegenkäse mit nach Hause. Den gibt es demnächst dann mit Lavendelhonig überbacken - superlecker (habe ich letztes Jahr im Lavendel-Workshop bei Astrantia kennengelernt!)
Dann haben wir noch ein Schnäppchen gemacht: bei "Auchan" gab es einen Gartentisch mit 2 Bsitrostühlen (aus Holz) für 19,50 € (Ausstellungsstück und ohne Verpackung). Da ich ja immer auf der Suche nach günstigen Sachen für den Garten bin (weil er ja nicht eingezäunt werden kann), musste ich da gleich zugreifen!
Yesterday after lunch we decided to drive to France for some shopping. You have to now that this is not soooo far away from us, and as we are not only going there for shopping but also for sightseeing or a nice alsacian dinner, it is like a short vacation and the distance to the nearest shop in France of about 150 km is not really that far any more.
We love to go shopping in France, I think I mentioned that before. I am allergic to lots of things, and I cannot eat food that contains lactose, and so we discovered the french supermarkets as a "paradise" some years ago. Their description of the ingredients is much better that in Germany and so I can find more products I can eat.
And also in general, the variety and quality of fruit, vegetables, but also meat, fish and cheese is much better than here.
So today I bought among other things this delicious goat cheese, which I will eat gratinated with lavender honey (a recipe which I got to know at Astrantias lavender workshop last year.
And just before leaving the shop, I saw that they had reduced a set of garden furniture and I had to buy it. So I got a table with two chairs, made from wood for only 19,50 €.


Und auf der Rückfahrt kam dann noch mein eigentliches Highlight: Wir fuhren wieder einmal durch Uttenhoffen, das ist der Ort mit den schönen blauen Häusern und da das Licht so schön war, stieg ich aus, um zu fotografieren. Vor einem Hof, den ich schon öfters von außen bewundert hatte, hielt plötzlich ein Auto mit Mainzer Kennzeichen. Ich war ziemlich perplex und sprach die Frau an (Für die "Nichtdeutschen": Die Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz liegen sich direkt gegenüber, nur durch den Rhein getrennt) Es stellte sich heraus, dass sie dieses Haus mit Garten für 2 Wochen gemietet hatten und sie lud mich ein, mir den Garten und später auch das Haus anzusehen. Das ließ ich mir natürlich nicht zweilmal sagen und so kann ich Euch heute Bilder aus dem Garten von "La Forge Bleue", das ist das Nachbargrundstück von der "Ferme Bleue", wo wir letzten Sommer waren, zeigen. Im Haus habe ich dann nicht fotografiert, aber es hat mir sehr gut gefallen. Vom Stil her war es ähnlich wie die Cottages, die wir in England gemietet hatten, also genau mein Fall. Ich könnte mir gut vorstellen, dort auch einmal ein paar Tage zu verbringen.





And on our way back, I had my real "highlight": we went through Uttenhoffen again, that is the lovely village with the blue houses. The light was excellent, so I stepped out to take some pictures. At that moment, a car with a licence plate form Mainz (Mainz is the capital of Rhinland-Palatinate, just opposite of Wiesbaden on the river Rhine) stopped in front of a lovely "ferme". We talked together and she told me that they had rented the house for two weeks. Then she invited me to visit the garden and later the house. She didn't have to invite me twice and so I am now able to show you some pictures from the garden of "La Forge Bleue", that's the "ferme" next to "La Ferme Bleue" where we have been last August. Inside the house I didn't take pictures, but it was really lovely, like the english cottages we had the years before. I would love to spend some days there.


5 comments:

Birgit said...

Huhu Monika, da habt Ihr ja mal wieder einen super tollen Trip hinter Euch. Das würde mir von morgens bis abends auch gefallen. Es ist schon erstaunlich, wie weit Deutschland hinterher hinkt, wenn es darum geht, Lebensmittel genau zu deklarieren. Spricht doch alles für eine Lobby, die es hier nicht zulassen will, dass wir gesünder leben. Das ärgert mich wirklich tierisch. Gut, dass Ihr die Möglichkeit habt, dann eben mal in Frankreich einzukaufen.
Das Haus wäre auch nach meinem Geschmack. Absolut idyllisch der Hof, nein das ganze Grundstück und das Haus. Da seid Ihr ja in ein paar Stunden in einer anderen Welt. Ist doch wirklich wie ein Urlaubstag.
Ich liebe Deine Posts aus dem Elsass und die tollen Bilder. Die machen immer Lust auf mehr.
Schönen Sonntag noch und heute Abend (jedenfalls bei uns) werden wir ja noch Europameister ;-)) ?!?!?!
Liebe Grüße, Birgit

Barbara said...

Deine diversen Elsassausflüge machen mir jeweils richtig Lust wieder etwas vermehrt ins Elsass reisen, das ja nur 20km von uns entfernt beginnt. Früher waren wir sehr oft dort, vorallem im Herbst. Die "Ferme Bleue" möchte ich gerne mal in natura sehen. Danke für diesen erneuten Hinweis (frau vergisst so viel!!) und wie immer deine schönen Bildercollagen!
Lieben Sonntagsgruss,
Barbara

Stefanie said...

Liebe Monika,

vielen Dank für diesen tollen Beitrag!!

Ich bin immer wieder total von deinen wunderbaren Bildern begeistert.

Letzte Woche war ich (inspiriert durch deinen Beitrag über den "Jardin Ferme Bleue") auch in Uttenhofen und habe den Tag dort und auch meinen anschließenden Besuch im Hypermarche und in Wissembourg sehr genossen.
So ein Tag ist wie Balsam für die Seele!

Danke für die tollen Tipps auf deiner Seite!!

Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Beiträge und schaue fast täglich bei dir vorbei!

Viele liebe Grüße
Stefanie

Gudi said...

Herrlich ist dieses Anwesen. Überhaupt hat das ganze Dorf einen gewissen Charme.
Ich kanns mir gut vorstellen, dass ihr angesichts der Lebensmittel öfters nach Frankreich fahrt. Es ist wirklich schlimm mit den Nahrungsmittelallergie. Die Deklarationspflicht müsste wirklich dringend überarbeitet werden.

LG Gudi, die heute leider nicht nach ZM-Hausen konnte :-((

kristinco said...

J'adore la brocante au jardin ! Tout est réuni ici pour me plaire !!!